Wir sind vergnügt, erlöst, befreit, Gott nahm in seine Hände unsre Zeit, das Fühlen, Denken, Hören, Sagen, das Triumphieren und Verzagen, das Elend und die Zärtlichkeit.

Was macht dass wir so fröhlich sind in unsrem kleinen Reich? Wir sing und tanzen her und hin, vom Kindbett bis zur Leich.

Was macht dass wir so furchtlos sind an vielen dunklen Tagen? Es kommt ein Geist in unsren Sinn, will uns durchs Leben tragen.

Was macht dass wir so unbeschwert und uns kein Trübsinn hält? Weil unser Gott uns Lachen lehrt wohl über alle Welt.

Wir sind vergnügt, erlöst, befreit, Gott nahm in seine Hände unsre Zeit, das Fühlen, Denken, Hören, Sagen, im Triumphieren und Verzagen, das Elend und die Zärtlichkeit. (frei nach Hanns Dieter Hüsch)

Liebe Grüße von Martina + André